Lesezeit 5:07Min

In diesem Artikel erkläre ich Dir, warum Du Dich vielleicht manchmal nicht richtig geliebt fühlst von Deinem Partner. Und ich zeige Dir, wie Du es besser erkennen und annehmen kannst, dass Du geliebt wirst.


Die Ausgangssituation:
Menschen sprechen unterschiedliche Liebessprachen

„Warum sagt er mir nie, dass er mich liebt?“

"Wenn er/ sie mich doch öfters mal in den Arm nehmen würde. Ich glaube er/sie liebt mich nicht mehr".

"Mein Mann / meine Frau haben für alles Zeit, nur für uns nicht".

Tut er oder sie das wirklich nicht? Oder ist es einfach eine andere Art es zu zeigen?

In vielen Partnerschaften entbrennen Diskussionen, Eifersucht, Streits und Missverständnisse, weil sie die Sprache des Partners nicht verstehen. Und ich sprechen hier nicht von Sprachen wie deutsch, englisch, italienisch…

Sondern von der 5 Liebessprachen nach dem amerikanischen Psychologen und Beziehungsexperten Gary Chapman.

Was sind Liebessprachen?

Chapman vergleicht die persönliche Liebessprache auch mit einer Fremdsprache. Wenn Menschen mit unterschiedlichen Muttersprachen aufeinander treffen, verstehen sie sich zunächst nicht und müssen lernen, wie sie miteinander kommunizieren. In schwierigen Situationen kommen sie dann an sprachliche Grenze, so dass es optimal ist, wenn die Muttersprache des jeweils anderen erlernt wird. (Ich selbst spreche 5 Sprachen und habe darüber auch viel über die Kultur des jeweiligen Ursprungslandes verstanden). Die Verständlichkeit wird so viel höher. 

Jeder Mensch hat eine unterschiedliche Art, seine Liebe auszudrücken bzw. zu kommunizieren. Das hängt ab vom Persönlichkeitstyp, wie wir geprägt sind und wie wir Situationen im Leben wahrnehmen, erfahren und beurteilen.

Eine Liebessprache ist die Art, wie wir Anderen unsere Liebe und Sympathie zeigen.

Beispiele

· „Ich liebe Dich“ sagen

· Die kaputte Schublade reparieren.

· Auf die Runde Jogging verzichten, um die Zeit mit Dir zu verbringen.

· Eine liebevolle Umarmung - einfach mal so.


Die 5 Liebessprachen im Überblick:

1. Worte von Anerkennung und Liebe

2. Geschenke

3. Unterstützung, Hilfsbereitschaft

4. Zeit zu zweit, Qualitätszeit

5. Physische Berührung

Grundsätzlich ist jeder Mensch in der Lage, alle Arten von Liebesbekundungen zu verstehen – und zumindest einfache, grundlegende Vokabeln auch selbst zu nutzen.

Je besser Du - wie bei einer Fremdsprache - lernst, in welcher Liebessprache Dein Partner*in spricht, umso einfacher wird das Miteinander. Und Du wirst die Leibe, die der Andere gibt, auch empfangen können. 


Die 5 Liebessprachen der Liebe im Detail:


1) Worte von Anerkennung und Liebe

Hierzu zählen Komplimente, Lob, verbale Wertschätzung, ausgesprochenes Verständnis und Zustimmung.

Beispiele:

- Ich freue mich so, dass Du da bist.

- Danke, dass Du mir zugehört hast

- Du siehst in diesem Kleid zauberhaft aus

Menschen mit Dieser Liebessprachen loben die Menschen in Ihrem Umfeld für alles Mögliche und Unmögliche. Sie haben die Fähigkeit, besondere Leistungen, Gesten, Freundlichkeiten, und Gefälligkeiten bei anderen zu sehen uns dies in den richtigen Worten auszusprechen. Und zwar von Herzen. Durch Komplimente, Anerkennung und Dank zeigen sie, dass sie den Anderen schätzen, respektieren, lieben und dankbar sind. 

Erkennst Du Dich wieder? Ist diese Sprache eine Deiner bevorzugten Sprachen, um Liebe zu geben? Oder empfängst Du es auf diese Art besonders gern. Wie sieht es bei Deinem Partner / Partnerin aus?


2) Geschenke

Schon das Sprichwort „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ deuten auf die Wichtigkeit unserer zweiten Sprache der Liebe hin. Ein Geschenk das von Herzen kommt, soll dem Anderen guttun und sagen“ Ich habe an Dich gedacht. Du bist mir wichtig.“ Dabei kommt es gar nicht so sehr auf den Wert des Geschenkes an. Sondern, dass es der beschenkten Person eine Freude macht. Wichtig sind Überraschung, ausgefallene Ideen, Kreativität. Oder sie möchten unausgesprochen Wünsche und Bedürfnisse erfüllen.

Geschenke, deren Zweck es ist, etwas zurückzubekommen (z.B. Zuneigung, Bewunderung…) kommen nicht von Herzen. Sie können den Beschenkten nicht wirklich mit Liebe erfüllen. Ebenso ist es mit Geschenken, die dem Schenkenden gefallen, aber nicht dem Beschenkten. Das ist ein egoistischer Akt und nicht eine Form vom Liebesbeweis.

Erkennst Du Dich wieder? Ist diese Sprache eine Deiner bevorzugten Sprachen, um Liebe zu geben? Oder empfängst Du es auf Diese Art besonders gern. Wie sieht es bei Deinem Partner / Partnerin aus?


3) Unterstützung/ Hilfsbereitschaft

Menschen, die Ihre Liebe durch Hilfsbereitschaft zeigen, bieten sich leidenschaftlich gerne an, wann immer sie gebraucht werden. Dabei ist es egal, ob es etwas Kleines oder Großes ist. Z.B. den Einkauf erledigen, wenn jemand krank ist, etwas Handwerkliches erledigen, im Garten helfen, Theaterkarten besorgen…

„Wenn Du etwas benötigst, sag es mir. Ich mache das gerne für Dich“

„Ich nehme Dir das gern ab“

„Womit kann ich Dich unterstützen?“

Sie helfen aus Leidenschaft, helfen ist für sie eine Selbstverständlichkeit und ein Liebesdienst. Es geht  auch hier nicht um die Größe der Hilfestellung. In der Partnerschaft können das scheinbar kleine Gesten und unwichtige Unterstützungen sein.


Achtung Falle: Manche Menschen, die diese Sprache bevorzugen, erwarten, dass Ihr Gegenüber auch Liebe in dieser Form zeigt. Und wenn das Gegenüber eine andere Sprache der Liebe spricht, z.B. Komplimente macht, dann sind sie enttäuscht.

Ich beobachte bei manchen Paaren in meiner Praxis, dass es unterschiedliche Regeln in Bezug auf Hilfestellung gibt. Diese Regeln bringen wir alle aus unseren Ursprungsfamilien mit. Z.B. Er hat die Regel: Wenn jemand Hilfe braucht, dann fragt er danach. Sie: Wenn jemand Hilfen braucht, dass sehen das die andern und bieten die Hilfe aktiv an. Das sorgt dann für Irritationen und Enttäuschung bzw. ein Gefühl, überrollt zu werden. 

Wie ist das bei Dir / Euch?


4) Zeit zu zweit

Du machst dir ganz viel Mühe und bereitest dieses grandiose Überraschungs-Picknick an einem unglaublich romantischen Ort vor. Doch kaum seid ihr da, hängt Dein Partner nur am Handy, um etwas ganz Wichtiges zu erledigen?

Menschen mit dieser Liebessprache bringen ihre Liebe und Wertschätzung durch Zeiten exklusiver, aufmerksamer, offener und präsenter Zweisamkeit zum Ausdruck („Quality Time“). Das kann ein gemeinsames Abendessen,  körperliche Zuwendung, Morgen- oder Abendrituale, ganzes Wochenende ohne Störung, Gespräche, etc. sein. Es geht ihnen um die Zeit, die man bewusst und aufmerksam, einander zugewandt miteinander verbringt (bewusst gelebte Zweisamkeit). Darin liegt für sie eine hohe Qualität. Diese uneingeschränkte Aufmerksamkeit ist eine Beziehungsqualität, die sie in hohem Maße schätzen.


Vielleicht wird Dir jetzt schon einiges klar? Wenn Du darüber nachdenkst, wie Du oder Dein Partner Liebe „spricht“ und „hört“.

5) Physische Berührungen / Zärtlichkeit

Fast jeder Mensch hat ein Bedürfnis nach Zärtlichkeit, Berührungen, Umarmungen körperliche Intimität und Sex. Sie geben uns ein gutes Gefühl.

Bei Menschen mit dem Typus „physische Berührung“ geht es über das körperliche hinaus. Sie zeigen durch die Berührungen, wie sehr sie den anderen lieben. Und sie fühlen durch die Berührungen die Qualität ihrer Liebe.

Eine zärtliche Berührung zählt für Menschen mit dieser Liebessprache viel mehr als die gesprochenen Worte "Ich liebe Dich". Auch der Liebesakt ist für sie eine Form von Austausch von Zärtlichkeiten.

Wen zwei Menschen mit dieser Liebessprache zusammenkommen,  dann  finden sie tausend Arten, um ihre Liebe in der Öffentlichkeit mittels kleiner Zärtlichkeiten zu zeigen. Jede Berührung ist für diesen Liebestyp ein Bekenntnis und ein Liebesbeweis. 


Die 5 Liebessprachen im Alltag


In der Praxis führt es oft zu Missverständnissen und Frustration, wenn die Partner auf unterschiedliche Weise ihre Liebe zeigen. Bzw. wenn es nicht wirklich gesehen, wird, wie der Partner / die Partnerin Liebe zeigt.

Stell Dir vor, Dein Partner erweist Dir einen Liebesdienst (auf seine bevorzugte Gebens-Art) und du verstehst es gar nicht. Du siehst nur die neue Tapete an der Wand, aber nicht die Liebe die dahinter steckt.

Ich empfehle meinen Kunden: Sprecht über die 5 Liebessprachen und findet heraus, welche Form der Liebessprache den Partner am meisten das Herz nährt und erfüllt.


Ich bin Heike Hüttner und ich begleite als Beziehungscoach und Familientherapeutin Einzelpersonen und Paare in Ihren Wachstums-Prozessen. 

Ich arbeite online (Einzelsitzungen und Programme) und offline in meiner Praxis in der Nähe von Bamberg,

Wenn Du mehr über mich und mein Angebot wissen möchtest: www.wieder-gluecklich.com

Bei Fragen kannst Du mich gerne kontaktieren. hallo@wieder-gluecklich.com

Werde Mitglied in meiner Facebook-Communitiy. Hier gibt es regelmäßig Impulse, Vorträge, Fernheilungen und Austausch mit Gleichgesinnten.